Cuys sind besonders große Formen von Meerschweinchen, welche ursprünglich aus Südamerika stammen. In ihren Heimarländern werden sie als Masttiere gehalten. 

Beschreibung:

Cuys können ausgewachsen bis zu 3kg wiegen und eine Körperlänge von ca. 27 bis 35 cm erreichen. Bereits mit 4 Monaten können diese Tiere 1 bis 1,5kg wiegen, was dem Höchstgewicht von normalen Hausmeerschweinchen entspricht. Jedoch ist die Lebenserwartung der Cuys aufgrund ihrer starken Neigung zu Übergewicht und damit zu Problemen des Herz-Kreislaufsystems und der Leber wesentlich geringer. Sie werden ca. 2 bis 3 Jahre alt, wobei eines der Zuchtziele ist, diese Lebenserwartung zu erhöhen. 

Nach einer Tragzeit von 68 bis 73 Tagen können 1 bis 8 Jungtiere auf die Welt kommen. Diese sind bereits vollständig entwicklet und können ein Geburtsgewicht von 80 bis 250g pro Tier haben. Verpaarungen mit normalen Meerscheinchen ist zwar möglich, jedoch seht riskant. Die Größe der Jungtiere kann vererbt werden, wodurch erhebliche Komplikationen besonders bei normalen Hausmeerschweinweibchen auftreten können (Gebärmutterriss, Geburtsstockung, Tod). 

Cuys sind ziemlich scheu und benötigen viel Platz. Für kleine Kinder sind diese Tiere nicht geeignet.

Polydaktxylie (Vielzehigkeit)

Baummelzehe

als Erbfehler, heute wieder weg züchten

 

Literatur:

Empfehlenswert ist das Buch: Cuys – Riesenmeerschweinchen von  Marta Cadena Arias. Dort gibt es viele wissenswerte Informationen über die Riesenmeerschweinchen.

 


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!